Kosten und Gebühren

Belehrung zur Rechtsanwaltsvergütung:

Die bei einem Rechtsanwalt anfallenden Kosten und Gebühren sind niedergelegt in der Rechtsanwaltsgebührenverordnung (RVG).

Die zu erhebenden Gebühren richten sich in Ermangelung anderweitiger schriftlicher Vereinbarung grundsätzlich  nach dem Wert, den der Gegenstand der anwaltlichen Tätigkeit hat (§§ 2 RVG, 49 b Abs. 5 BRAO) so zum Beispiel im Zivilrecht, Arbeitsrecht und teilweise auch im öffentlichen Recht. Teilweise handelt es sich auch um Rahmengebühren, so zum Beispiel im Strafrecht, Ordnungswidrigkeitenrecht und teilweise im öffentlichen Recht. Insofern ist es nicht möglich ohne Kenntnis des konkreten Falls Aussagen zu den Kosten zu treffen. Soweit Kostenangaben möglich sind, haben wir dies bei den einzelnen Rechtsgebieten getan.

Die Erstberatung in privaten, also nicht gewerblichen Angelegenheiten, beträgt jedoch höchsten 226,10 Euro.
Darüberhinaus besteht die Möglichkeit der Beratungshilfe und Prozesskosten/ Verfahrenskostenhilfe.

Wir bitten Sie daher, auch in Ihrem eigenen Interesse, zum ersten Beratungsgespräch Ihre Unterlagen zur Rechtsschutzversicherung und/oder Unterlagen zu Ihrem Einkommen und Vermögen und Belege zu Ihren Ausgaben mitzubringen.

Beratungshilfe

Wenn Sie nur über ein geringes Einkommen verfügen haben Sie möglicherweise Anspruch auf Beratungshilfe. Beratungshilfe beantragen Sie bei Ihrem Amtsgericht. Das Amtsgericht benötigt hierfür Unterlagen zu Ihrem Einkommen, den Mietvertrag und den neuesten Kontoauszug. Bei uns haben Sie dann nur noch Ihren Eigenanteil von 15,00 Euro zu zahlen.