News

Neue Düsseldorfer Tabelle zum 01.01.2019

Zum 01.01.2019 ist eine neue Düsseldorfer Tabelle veröffentlicht worden. Bei der  1. Einkommensgruppe wird ein Einkommen bis 1.900,00 EUR zu Grunde gelegt. Die letzte Einkommensgruppe, die Einkommensgruppe 10, geht 5.500,00 EUR und erst ab 5.501,00 EUR kommen Unterhaltszahlungen nach dem konkreten Bedarf in Frage.

Vor diesem Hintergrund ist anzuraten bestehende Kindesunterhaltstitel noch einmal überprüfen zu lassen. Denn es ist jetzt auch zu überprüfen, ob die Einkommensgruppe überhaupt noch stimmt und ggf. ist eine Herunterstufung in eine Gruppe tiefer vorzunehmen.

Für eine solche Überprüfung stehen wir Ihnen natürlich zur Verfügung.

 

Wir weisen darauf hin, dass soweit der Unterhaltsprozentsatz tituliert ist (100 %, 105 % …), eine automatische Anpassung stattfindet und der Unterhaltsverpflichtete automatisch die erhöhten Unterhaltsbeträge ab dem 01.01.2018 zu zahlen hat.

Sollte er dies nicht tun, kann jederzeit aus dem Titel die Zwangsvollstreckung betrieben werden.

Soweit der Unterhaltfestbetrag tituliert ist, findet dagegen keine automatische Anpassung statt. In diesem Fall müssen Sie dem Unterhaltspflichtigen schriftlich auffordern, den erhöhten Kindesunterhalt zu zahlen, denn er ist zur Zahlung des höheren Kindesunterhaltes erst verpflichtet nachdem Sie ihn hierzu schriftlich aufgefordert haben.

Die Kindesunterhaltssätze werden u. a. vom Oberlandesgericht Düsseldorf online gestellt unter

http://www.olg-duesseldorf.nrw.de./infos/Duesseldorfer_Tabelle/Tabelle-2019/index.php